Test und erste Erfahrung mit dem Vorwerk VK150


Endlich ist es mal wieder so weit. Heute möchte ich euch mal ein paar Zeilen zur Vorwerk VK150 Handstaubsauger schreiben. Aber jetzt erst einmal von vorne an. Wie kommt es dazu, dass wir uns für einen Vorwerk Staubsauger entschieden haben. Die Geschichte fängt mit Vorwerk an. Jedoch mit einem Thermomix. Nach erfolgreichen 2 Jahren Standhaftigkeit hatte meine Frau mich soweit, dass wir uns nach langen hin und her einen Thermomix zugelegt haben. Jetzt fragen sich bestimmt einige, seit wann kann man mit einem Thermomix saugen. Gar nicht, zum jetzigen Zeitpunkt. Wer weiß was noch kommt. Aber durch die Anschaffung eines Vorwerk Produktes wurde anscheinend automatisch das komplette Marketingmaschinerie in Gang gesetzt. Und so wie man sich den typischen Staubsaugervertreter vorstellt, stand eines Tages derselbige vor der Tür.

Erfolgreich konnte ich frei dem Motto „Ich habe auf euch gewartet“ (ich glaube Michael Mittermeier) den Kollegen abwimmeln. Jedoch hat er bis dahin noch nicht seinen Trumpf ausgespielt. Der geschulte Fachberater von Vorwerk hat beim Klingeln direkt vernommen, das unser Hund auch nicht viel von Vertretern hält. Jedoch gemäß Vorwerk Schulungsmappe wurde das „Herz Ass“ gezogen, das wie lautet: Hund = Schmutz. Gut sicherlich macht ein Hund mehr oder weniger Schmut, und auch schon mal den einer oder anderen Sabberfleck. Zum Thema Sabberflecken kam dann das zweite Ass auf den Tisch (ich glaube es war das Kreuz Ass), welches schon mehr oder weniger mein Interesse erweckte.

Es wurde mir eines der neueren Features von Vorwerk auf Hochglanzprospekt präsentiert. Bis dahin hatte ich noch nie von eine Staubsauger gehört, welche gleichzeitig saugen und wischen kann. Ich war begeistert. 6 Monate zogen ins Land. Mehr oder weniger habe ich das Thema Vorwerk saugen und wischen in einigen Foren beobachtet und bei Youtube mir das eine oder andere Video angeschaut. Ein Video was mir bei meiner Recherche immer wieder über den Weg lief habe ich unten mal eingebunden. Da bekanntlich Geld in Relation mit Zeit sehr oft in Bezug gebracht wird, und mir schon seit Monaten Zeit zum bloggen fehlte, war ich nach langem hin und her überzeugt, das dieses Gerät Zeit spart.

Jetzt wird der eine oder andere sagen. Zeit gespart ja, Geld jedoch nicht. Denn ein Vorwerk Staubsauger ist nicht der Mercedes und den Staubsaugern. Weiß Gott nicht. Vom Preis her würde ich diesen eher in die Kategorie Maybach einsortieren – also nicht ganz günstig. Aber wie heißt es so schön, wer billig kauft, kauft zweimal.

Und mal ganz ehrlich. Wie viele Staubsauger haben in den letzten Jahren schon das zeitliche gesegnet. Bei uns waren es schon zwei bis drei in 6 Jahren. Rechnet man das mal hoch, ist es ähnlich wie der Vergleich MacBook oder Windows-Notebook. Ein MacBook ist in der Anschaffung teurer. Jedoch nach Jahren wissen was Sie die Haltbarkeit und Qualtität zu schätzen.

Dies ist aber ein anderes Thema. Zurück zum Vorwerk Staubsauger inkl. Saug und Wischfunktion. Nach langem hin und her haben wir dann online einen Termin mit Kollegen Vorwerk zweck Präsentation gemacht. Uns war eigentlich schon klar, das wir eine Vorwerk inkl. Vorwerk SP530 haben wollten (so heißt nämlich der Aufsatz zum wischen und saugen), jedoch wollten wir vorab das Gerät im in Aktion sehen.

Die Vorführung war schon beeindruckend. Und so kam es das wir uns für einen Vorwerk VK150 inkl. SP530 entschieden haben. Es gibt Pro und Contra für einen Handstaubsauger bzw. Bodenstaubsauger mit Schlitten. Diese werde ich in den nächsten Tagen auflisten, wir haben uns entschieden für den VK150. Und ganz erhlich, so wie es in einigen YouTube Videos gezeigt wird, so ist es wirklich. Aber überzeugen Sie sich selbst:

Jetzt aber endlich mal zu unseren Erfahrungen. Man glaubt es nicht, das Gerät spart wirklich Zeit. Zwar nicht die vollen 50 Prozent, aber gefühlte 43,2 Prozent kann ich bestätigen. Da wir im Haus eh nur einen Teppich liegen haben, kommt zum größten Teil der Aufsatz SP 530 von Vorwerk zum Einsatz. Sprich der Aufsatz zum saugen und wischen. Das Reinigungsergebnis ist sehr gut. Man ist erstaunt, was nach unserem zwei Tagesrythmus im Lappen so alles wieder findet. Bei uns kommt das Gerät auf Laminat, Pakett und Fliesen zum Einsatz. Wir nutzen hierfür das Universal Tuch von Vorwerk und behaupte, dass man mit diesem Tuch die drei Böden ohne Probleme gereinigt bekommt. Sprich die zusätlichen Spezialtücher haben wir nicht gekauft. Negativ ist mir am Vorwerk Staubsauger erst einmal nichts aufgefallen. Positiv: Langes Stromkabel, gute Saug und Reinigungswirkung, handlich und laut Papier ja auch sehr sparsam. Wir werden das Gerät jetzt erst einmal die nächsten Wochen testen und dann werde ich wieder berichten.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Ob es so bleibt wird sich zeigen.



Keine Kommentare zum Artikel “Test und erste Erfahrung mit dem Vorwerk VK150”

Kommentar hinterlassen: